Donnerstag, 24. November 2016

"Armstrong"

"Armstrong"
"Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond"
von Torben Kuhlmann  

Was für ein Vergnügen!
:-) 

Während eines Bücherbummels bei "Dussmann KulturKaufhaus" in Berlin,
sprang mir dieses Kinderbuch, für Kinder von 4-99 Jahre, ins Auge.
Obwohl ich (66) ;-) gar kein Kinderbuch suchte, nahm ich "Armstrong " in die Hand und war sofort hin und weg. Es ist ein sehr gut gebundenes Buch, dessen Einband daher kommt, als wäre er abgestoßen und hätte schon viel erlebt. Die Buchseiten sind aus festem Papier, das sich wunderbar anfühlt. Ich schlug das Buch auf und war sofort von den Zeichnungen eingenommen. Alles ist ganz und gar liebevoll gezeichnet, bis in Detail, aber immer noch Raum lassend, für die Phantasie. Ich zeige Euch hier 2 Seiten aus dem Buch, damit Ihr seht, was ich meine.


oder auch


Ich las das Buch an und war von der Geschichte und ihrer Aussage hingerissen. 

Es ist das Jahr 1955 in den USA. Die Maus hat den Plan, den anderen Mäusen zu beweisen, dass der Mond kein Käse mit Löchern ist. Sie setzt den Plan in die Tat um, obwohl sie dabei auch Unverständnis und Fehlschläge hinnehmen muss. Aber, sie glaubt an sich und gibt nicht auf. Diese Haltung führt die Maus auch schlussendlich zum Ziel.

Ich wusste, dass es Dieses Buch auch als Hörspiel gibt und ich kaufte mir auch Das, um zu hören, wie dieses Buch akustisch umgesetzt wurde. Ich verfolgte das Hörspiel also, wobei ich die Geschichte noch einmal anschaute und las.


  Was für ein Spaß!
:-)) 

Im Hörspiel erscheint die Maus "Fred", die mit dem Mausprotagonisten "Nils" verbal kommuniziert. Fred gibt es im Buch zwar nicht, aber das scheint mir eine geeignete Möglichkeit, zum besseren Verständnis des Inhaltes, zu sein. Diese Gespräche zwischen Fred und Nils bringen zusätzlich extra Leben in das Hörspiel.
Dieses Hörspiel kann nicht nur ein Ohrenschmaus für Kinder sein, sondern auch für die mithörenden Erwachsenen. Wir befinden uns ja im Jahr 1955 in New York und Washington D.C. und hören Musik und Geräusche im Hintergrund, die total in diese Zeit passen. Man kann als Erwachsener gar nicht anders, als bei dieser Musik die Fußspitzen wippen zu lassen. Dazu Bastian Pastewka, der hier sein ganzes Können zeigt. Herrlich!

Ich kann sowohl das Buch, als auch das Hörspiel sehr empfehlen. 
Das Hörspiel erscheint mir bestens für längere Autofahrten mit Kindern geeignet, und die Erwachsenen im Fahrzeug werden dabei auch noch ihren Spaß haben, bestimmt. :-)

Ich freue mich, dass ich mir das Buch, als auch das Hörbuch kaufte, denn ich hatte vergnügliche Stunden mit beiden Medien.  

Dienstag, 22. November 2016

"Der gestohlene Klimt"




Mit sehr viel Interesse las ich "Der gestohlene Klimt" von Elisabeth Sandmann. Ich entschied mich für diese optisch, als auch haptisch wunderbare Taschenbuchausgabe aus dem Inselverlag. 
Es ist die wahre Geschichte um das Portrait der Adele Bloch-Bauer von Gustav Klimt. Das Bild "Goldene Adele" entstand 1907 und wechselte mehrfach die Besitzer. Wer ist der rechtmäßige Eigentümer, das war die Frage, bis zum Jahr 2006. 
Dieses Buch gibt einen sehr guten Einblick in die Zeitgeschichte und das Rechtsempfinden von der Entstehung des Bildes, bis in die Gegenwart.
Meine Bewertung lautet, absolut lesenswert

Die Geschichte des Bildes wurde unter dem Filmtitel "Die Frau in Gold" mit Helen Mirren verfilmt.

Donnerstag, 17. November 2016

"Nach einer wahren Geschichte"

 "Nach einer wahren Geschichte"
 von Delphine de Vigan
ungekürzt gelesen 
von Martina Gedeck


Die Schriftstellerin Delphine, die völlig überarbeitet ist, lernt nach einer Lesung eine Frau, genannt "L." kennen. Langsam, aber zunehmend intensiver, tritt L. in das Leben von Delphine. Das geht sehr weit, eigentlich zu weit und wird echt gefährlich!
Warum verhalten sich die beiden Frauen so, wie sie es tun? Was steckt dahinter? Eine spannende Frage. Natürlich verrate ich Euch das nicht!

Wer sich dafür interessiert, warum sich Menschen wie verhalten, dem kann ich dieses Buch empfehlen. Aber, ich würde schon sagen, dass es ein Buch für Frauen ist. Ich habe meine Zeit gerne mit Delphine und L. verbracht.

Mir hat Martina Gedeck als Sprecherin für dieses Buch gut gefallen.